Skip to content

Vossenack und die leuchtenden Augen

Im Jahre 1472 wohnte ein junger Bauer auf einer Anhöhe. Die Gänse waren das einzige was er hatte.

Jede Gans legte pro Tag ein Ei. Der Bauer ging jeden Freitag zum Markt und verkaufte seine Gänseeier.

Eines Morgens entdeckte der Bauer, dass seine beiden Lieblingsgänse weg waren. Am nächsten Abend hielt der Bauer Wache.

Plötzlich sah der Bauer leuchtende Augen im Wald. Er hatte Angst und rief die Moorgeister herbei und schwenkte seine Laterne dreimal.

Die Geister erschreckten die Wesen. Daraufhin liefen die Wesen weg und der Bauer erkannte, dass es Füchse waren.

Die Füchse liefen auf den gegenüberliegenden Hügel zu.

Seitdem wird dieser Hügel Vossenack genannt. Auf diesem Hügel ist jetzt Vossenack.